Münster ist das Herz des Münsterlandes

Münster, die Stadt des Westfälischen Friedens

Münster zählt heute um die 270.000 Einwohner. Mit knapp 40.000 Studenten gehört Münster zu den wichtigsten Universitätsstädten in Deutschland.

Historische Bedeutung gewann Münster neben Osnabrück als Stadt des Westfälischen Friedens. Der Westfälische Frieden hat das Ende des 30-jährigen Krieges im Jahre 1648 eingeläutet.

Bekannt ist Münster auch als die Fahrradstadt in Deutschland.

Im Jahr 2004 gewann Münster den LivCom-Award als lebenswerteste Stadt der Welt. Diesen Preis hat die Stadt in der Kategorie von 200.001 bis 750.000 Einwohner erhalten.

Ein Künstler vor dem Rathaus am Prinzipalmarkt in Münster
Gestern war hier am Prinzipalmarkt doch noch keine Statue! Also irgend etwas stimmt hier nicht – die hat sich ja gerade bewegt!

Münster ist gut besucht

Rund 5 Mio. Touristen besuchen Münster jährlich. Ihre Ziele sind:

  • die historisch anmutende Altstadt um den Prinzipalmarkt
  • der Friedenssaal im historischen Rathaus
  • die zahlreichen Kirchen, die das Stadtbild prägen
  • gut sortierte Museen
  • Münsters größtes Volksfest, der 3 mal jährlich stattfindende Send
  • das Eurocityfest
  • der ausgedehnte Weihnachtsmarkt in der Vorweihnachtszeit
  • und viel viel mehr ...

Münsters Kirchen

Münster hat zahlreiche Kirchen. Die beiden wichtigsten sind der St.-Paulus-Dom und die Lambertikirche.

Der St.-Paulus-Dom ist neben dem historischen Rathaus das Wahrzeichen von Münster. Besonders zu erwähnen ist die astronomische Uhr im Innern des Doms. Sie ist ein fesselndes Zeugnis für das handwerkliche Geschick im Mittelalter.

Die Lambertikirche scheint in den Prinzipalmarkt hineinzuragen. Wenn Sie sich ihr vom Rathaus aus nähern, lassen Sie den Blick am Turm emporschweifen. Nun erblicken Sie die drei Täuferkörbe. Diese zeugen von der Bewegung der Wiedertäufer in Münster im 16. Jahrhundert. Die Täufer Jan van Leiden, Bernd Krechting und Bernd Knipperdolling wurden im Januar 1536 hingerichtet. In den Körben wurden ihre Leichname am Kirchturm der Lambertikirche aufgehängt.

Die Lambertikirche von Münster
Die Lambertikirche. Die Lambertikirche ist neben dem Dom die bedeutendste Kirche in Münster.

Münsters Museen

Münster beherbergt eine große Anzahl Museen. Vorwiegend beschäftigen sie sich mit den Themen Geschichte und Kunst. Hier legen wir Ihnen drei Museen besonders ans Herz:

  • Das Stadtmuseum widmet sich Münsters Geschichte von den Anfängen im Jahr 793 bis zur Gegenwart.
  • Das Graphikmuseum Pablo Picasso zeigt u.a. bedeutende Lithografien von Pablo Picasso.
  • Im Allwetterzoo ist das Westfälische Pferdemuseum „Hippomaxx” beheimatet. Es widmet sich der Natur- und Kulturgeschichte des Pferdes in Westfalen.

Kino und Theater in Münster

Das größte Kino in Münster ist das Cineplex. In 9 Sälen erwartet Sie ein breit gefächertes Programm.

Die Städtischen Bühnen bieten Musiktheater, Schauspiel, Tanztheater und Aufführungen für Kinder und Jugendliche. Das Wolfgang Borchert Theater ist literarisch ausgerichtet. Das Boulevard-Theater bietet Erholung vom Alltag bei heiter beschwingten Komödien.

Entspannung im Grünen

Münster hat ausgedehnte Park- und Grünanlagen. Diese laden zu entspannenden Spaziergängen, zum Radfahren oder einfach nur zum Ausruhen ein.

Für das Stadtzentrum ist die Promenade von Bedeutung. Sie verläuft an Stelle der einstigen Stadtmauer und umschließt den Stadtkern.

Südwestlich vom Stadtzentrum liegt der Aasee. Er lädt zum Segeln oder zu einer Fahrt mit dem Tretboot ein. Im Jahr 2006 wurde der Aasee zur Kulisse einer ungewöhnlichen Liaison, die zwei Jahre andauerte. Trauerschwänin Petra wich einem Tretboot in Schwanenform nicht mehr von der Seite. Dieses Ereignis hat weltweite Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Umrisskarte des Münsterlandes mit den Orten Münster und Telgte